Sie sind hier: Sebastianschule Karlsdorf-Neuthard > Startseite

Advent 2021

Liebe Eltern unserer Sebastianschüler, 

wir hätten uns die Adventszeit besinnlicher gewünscht, aber leider lässt uns Corona nicht zur Ruhe kommen.

Die momentanen Zahlen besagen, dass voraussichtlich ab morgen, Mittwoch, dem 17.11.21, in Baden-Württemberg die Alarmstufe gilt. Das bedeutet, dass Ihre Kinder nun auch am Platz wieder eine Maske tragen müssen.

Leider können wir unter diesen Bedingungen auch kein großes Adventsfest, wie Sie es kennen und wir es uns gewünscht hätten, feiern. Ihre Kinder dürfen sich aber in jedem Fall auf eine besondere Weihnachtszeit freuen.

Es wird klasseninterne und umso gemütlichere Adventsfeiern an den Vormittagen geben, an denen die Schulbücher auch einmal auf die Seite gelegt werden.

Natürlich werden wir auch wieder fleißig basteln. Die Basteleien, die normalerweise auf unserem Adventsbasar für einen guten Zweck verkauft werden, bringen Ihre Kinder mit nach Hause. Es wäre schön, wenn Sie ihnen im Gegenzug eine kleine Spende mit in die Schule geben würden. Das gesammelte Geld geht an unsere Partnerschule in Yanaoca, Peru, wo besonders in diesen Zeiten dringend Hilfe benötigt wird.

Immer montags werden sich alle Klassen bei brennenden Kerzen auf dem Schulhof treffen und sich mit Weihnachtsliedern, Geschichten und Gedichten auf die Adventszeit einstimmen.

Am 01.12. steht uns ein Theaterbesuch in der Badischen Landesbühne bevor. Wenn nichts dazwischenkommt, dürfen wir uns auf „Die kleine Hexe“ freuen. Der Förderverein übernimmt dankenswerterweise die Busfahrt für alle Schüler nach Bruchsal.

Am 02.12. organisiert der Förderverein dann den Plätzchenverkauf in der Schule. Angedacht ist zu einem späteren Zeitpunkt auch ein Angebot mit weihnachtlichen Schlemmereien auf dem Schulhof. Genauere Informationen dazu folgen noch.

Wir wünschen Ihnen, trotz der widrigen Umstände, eine schöne, vielleicht auch ganz besondere Adventszeit und freuen uns auf viele besinnliche Stunden in der Schule!

Herzliche Grüße

Bernd Magin und Katrin Frank